Jan 18

Vorsorgeverfügung/ Patientenvollmacht

Sterbegeldversicherung als sinnvolle Vorsorge?
Wozu benötge ich eine Sterbegeldversicherung?

Das gesetzliche Sterbegeld wurde abgeschafft.
Früher hat der Staat den Angehörigen finanzielle Unterstützung im Todesfall zugesichert. Das
gesetzliche Sterbegeld wurde jedoch 2004 abgeschafft. Bestattungskosten sind Privatsache!
Aufgrund der Abschaffung ist jeder auf sich selbst gestellt und aufgefordert Vorsorge zu treffen.
Schützen Sie Ihre Angehörigen im Falle Ihres Todes vor hohen Bestattungskosten.

Das Sparbuch ist keine Lösung. Denn es ist nicht ohne Risiko, das Geld für das eigene Begräbnis
auf ein Sparbuch o. ä. zu legen, da im Falle einer Pflegebedürftigkeit das Vermögen bis auf einen
Betrag von 2.600 € aufgelöst werden muss. Der Verweis, dass das Ersparte für die Bestattung
bestimmt sei, ist für die Sozialämter ohne Belangen. Eine Sterbegeldversicherung hingegen „ist
in aller Regel vor dem Zugriff des Sozialamtes geschützt“, bestätigt Carsten Pohle,
Vorstandsvorsitzender des Verbandes Deutscher BestaEer.

Laut einer Studie belaufen sich die durchschnittlichen Kosten einer einfachen Bestattung auf
6.000 €. Wir empfehlen daher eine Versicherungssumme in dieser Höhe. Da die Kosten für eine
Bestattung gerade in den letzten Jahren immens gestiegen sind, raten wir Ihnen diesen Betrag
nicht zu unterschreiten.

Rechtlich sicher, von Ärzten, Rettern und anderen wichtigen Personen gut auffindbar,

Bestattungsvorsorge

==> klick auf die Wörter <===